find•fight•follow?

find•fight•follow ist eine spannende Mischung aus Pop-Events und modernen Jugendgottesdiensten.
Mehr über find•fight•follow

Weblog

lauter feiern voll gott ist da!!
Julia, 11.12.2011

Nachdem im Mai der letzte find•fight•follow Gottesdienst über die Bühne gegangen ist, haben wir jetzt ja eigentlich gar nichts mehr zu tun...

Tja, nix da!
Unser Projekt ein Buch zu den Gotte... mehr

Mehr im Web

YouTube.com (Videos)
MySpace.com (Musik)
StudiVZ (Forum)
Facebook (Forum, Bilder, etc.)
nr-won (fff@Steiermark)
Gott im Park (open-air in Hall)

über find•fight•follow

Das Geheimnis von find•fight•follow wird gelüftet

Es ist wohl die Frage, die die Mitarbeiter von find•fight•follow in der Anfangszeit am Häufigsten zu hören bekamen: "Jaja, aber was wollt Ihr mit find•fight•follow in Wirklichkeit erreichen?"

Unsere Standardantwort, was das Ziel hinter der Jugendgottesdienstreihen find•fight•follow und link•lose•live sei, erfüllte offensichtlich nicht die Erwartungen der Fragenden. Viele der Konsequenzen aus find•fight•follow wären ihnen als eigentliche Ziele lieber gewesen:

  • Dass die Jugendgottesdienste zu einer nie dagewesenen Vernetzung zwischen den Wiener Pfarren, aber auch darüber hinaus geführt haben, deren Früchte jetzt auf katholische-jugend.at zu sehen sind.
  • Dass find•fight•follow in vielen Pfarren neuen Schwung in die Jugendliturgie gebracht hat und dass das fff-Team zu Liturgietagungen Monate im Voraus und bis ins Ruhrgebiet eingeladen wird.
  • Dass die Jugendgottesdienste der Katholischen Jugend ein gestärktes Selbstbewusstsein verpasst haben, das jetzt zu einer faszinierenden Aufbruchsstimmung führt.
  • Dass find•fight•follow das Vertrauensverhältnis zwischen der Kirchenleitung und der Katholischen Jugend wesentlich gestärkt hat – trotz einiger Diskussionspunkte; dass die KJ auch bei vielen Pfarrern, Dechanten, Ordensgemeinschaften und geistlichen Bewegungen im Ansehen gestiegen ist.
  • Dass ein gewaltiges Medienecho und die Resonanz – nicht nur in den beteiligten Pfarren – der KJ zu einer nie dagewesenen öffentlichen Präsenz verholfen haben.

Alle diese Punkte sind für das Team von find•fight•follow, sind für die ganze KJ ein großer Grund zur Freude. Aber sie waren nie Ziel der Jugendgottesdienstreihen – und werden es auch bei einer Fortsetzung nicht werden. Ziel von find•fight•follow war, was Ziel jedes Gottesdienstes sein müsste: die Besucher in ihrer Gottesbeziehung ein Stück weiter zu bringen. Punkt.


Florian Unterberger
Initiator von find•fight•follow