find•fight•follow?

find•fight•follow ist eine spannende Mischung aus Pop-Events und modernen Jugendgottesdiensten.
Mehr über find•fight•follow

Weblog

lauter feiern voll gott ist da!!
Julia, 11.12.2011

Nachdem im Mai der letzte find•fight•follow Gottesdienst über die Bühne gegangen ist, haben wir jetzt ja eigentlich gar nichts mehr zu tun...

Tja, nix da!
Unser Projekt ein Buch zu den Gotte... mehr

Mehr im Web

YouTube.com (Videos)
MySpace.com (Musik)
StudiVZ (Forum)
Facebook (Forum, Bilder, etc.)
nr-won (fff@Steiermark)
Gott im Park (open-air in Hall)

Über find•fight•follow

Gottes Liebe feiern

Am Anfang von find•fight•follow, der Jugendgottesreihe der Katholischen Jugend der Erzdiözese Wien, stand die Frage: Wie kann man Jugendliche Gott ein Stück näher bringen? Wie die Verknüpfung zwischen der Lebenswelt eines jungen Menschen und dem Wort Gottes schaffen?

Ausgehend von dieser Idee hat sich für die Herangehensweise an die Gottesdienstgestaltung ein ungewöhnliches Konzept entwickelt: Am Beginn jeder Vorbereitung steht die Suche nach Fragen, mit denen Jugendliche konfrontiert sind. Bei den ersten drei Gottesdiensten hingen sie zusammen: find – wie kann man Gott entdecken in einer so gottlos wirkenden Welt? fight, auf Kriegsfuß stehen mit einem Gott, der so viel Leid zulässt. Und schließlich follow, was erwartet sich Gott von mir?

Es soll erlebbar sein, dass Gott eine Antwort auf diese Frage gibt, dass die frohe Botschaft des Evangeliums für jeden Einzelnen relevant ist. Bezogen auf das jeweilige Thema muss die Aussage des Gottesdiensts in wenigen Worten formulierbar sein – das ist die Quintessenz, die den Jugendlichen in der Stunde, dem Tag, der Woche nach dem Event beschäftigen soll.

Um diese Message stimmig erlebbar zu machen, nehmen wir uns die Freiheit, den Ablauf des Gottesdienstes aus den inhaltlichen Überlegungen zu entwickeln: Durch einen fff-Gottesdienst zieht sich ein inhaltlicher und emotionaler roter Faden, den nicht das Messbuch vorgibt, sondern der allein auf die Message hinführt.