find•fight•follow?

find•fight•follow ist eine spannende Mischung aus Pop-Events und modernen Jugendgottesdiensten.
Mehr über find•fight•follow

Weblog

lauter feiern voll gott ist da!!
Julia, 11.12.2011

Nachdem im Mai der letzte find•fight•follow Gottesdienst über die Bühne gegangen ist, haben wir jetzt ja eigentlich gar nichts mehr zu tun...

Tja, nix da!
Unser Projekt ein Buch zu den Gotte... mehr

Mehr im Web

YouTube.com (Videos)
MySpace.com (Musik)
StudiVZ (Forum)
Facebook (Forum, Bilder, etc.)
nr-won (fff@Steiermark)
Gott im Park (open-air in Hall)

Guestbook

27. 04. 2009 - 10:22 Uhr

gregor (38): scherben-altar

als (wirklich) alter find.fight.follow-hase bin ich doch immer wieder beeindruckt, welche gute ideen von den vorbereitungsteams entwickelt und realisiert werden:
absolut genial fand ich gestern, dass aus den zuvor beschrifteten scherben der altar "zusammengebaut" wurde - bzw. der altar auf den "scherbensäulen" stand.
abgesehen davon, dass es schon ein alter traum ist, einmal in einer solchen messe den altar "live" zusammenzubauen, ist auch die aussage, die dahinter steht, einfach genial: gott fügt die scherben und das zerbrochene unseres lebens zu einem guten und glückenden ganzen - in einer methode absolut einleuchtend vor augen geführt.
und wenn ich die bilder vom altar und den leuchtenden scherbensäulen anschaue, bin ich fast neidisch, dass ich von meiner position aus nicht mitbekommen konnte, wie die säulen immer in neuen farben aufgeleuchtet sind.

kurz gesagt:
so lang find.fight.follow solche (und viele andere) gelingende innovative ideen gekonnt in die liturgie einbringt - und das wird noch oft so sein - so lang ist es eine absolut notwendige kreativ-injektion für eine kirche, die feiern kann und die sowohl symbol- als auch realitätsfähig ist!

27. 04. 2009 - 09:57 Uhr

Manuela (24): fff

Ich muss sagen es war einfach genial... Ich bin noch immer hin und weg von der Stimmung, die da gestern in der Kirche war! Einfach super! Die Musik, ein Traum, die Texte, berührend.......

27. 04. 2009 - 07:02 Uhr

Elisabeth (14): lost&found

ur gute lieder, ur gute stimmung, ur gute geschichten....

....allles in einem es war eine fantastische find fight follow messe

26. 04. 2009 - 22:49 Uhr

Wolfgang (38): FFF am 26.4.


Toll! Super: Stimmung, richtiger Mix Wort-Aktion-Musik.
Danke!!!

Nur: Die "Spuren im Sand" hättet ihr stimmungsvoller bringen können...

Ich freue mich auf witere fff-Messen!

26. 03. 2009 - 20:17 Uhr

Motz (22): @Sarah und Verena

Ich finde eure Webblogeinträge bis jetzt sehr lustig! Jedoch würde ich euch bitten etwas mehr Satzzeichen zu verwenden, weil mir das lesen dadurch erheblich erleichtert wird! =)

17. 03. 2009 - 15:57 Uhr

Elisabeth (39): Here I am

Ich war das erste Mal dabei und kann nur sagen: es war einfach toll. Was ich vor allem fasziniert hat, war die Disziplin unter den vielen Jugendlichen. Auch wenn nbeim Singen noch so gerockt wurde oder Papierflieger geworfen werden sollten, es war kurz darauf ruhig und ich hatte den eindruck, dass andächtig mitgefeiert wurde. Bravo!!!

14. 03. 2009 - 22:52 Uhr

eva (25): here i am

spät aber doch!ich muss sagen,dass man liturgisch gesehen nicht von einer messe sprechen konnte...man hat das gefühl,dass man die jugend zwar zu gott führen möchte aber nicht in die kirche und das sollte nicht sinn und zweck einer christlichen jugendveranstaltung sein...gott ohne kirche funktioniert nicht!!!

war zum ersten mal bei fff...aber ich muss sagen,dass einige ideen super waren,z.b. die füße oder der film (der unter die haut ging)

lg,
eva

12. 03. 2009 - 22:02 Uhr

Daniel (40): @apollonia

Ich freue mich, dass du mich sympathisch gefunden hast zumal du wie man an deinem Eintrag merkt seehr kritisch bist!Eins möchte ich sagen: ich habe sehr vielen Jugendlichen in die Augen geschaut und habe gesehen dass viele authentisch angetan und begeistert waren während dem ganzen Gottesdienst! Das allein war die Mühe wert! Was die Kritik angeht: ja, ich kann verstehen dass der für eine "Messe" absolut ungewöhnliche Ablauf stören kann. Ich selbst könnte mir gut vorstellen, diese Gottesdienste als eine Art Happening oder Lobpreis ohne Eucharistie und Kommunion zu feiern. Dann wäre ein Stein des Anstosses weg und das Erlebnis wäre das Gleiche. Aber was du über die Band und die anderen Sängerinnen schreibst - das kann ich absolut nicht nachvollziehen! Sie waren für mich alle supergut! Übrigens, ich heiße DANIEL - Nachnahmen brauchst du dir nicht merken, der ist polnisch!

12. 03. 2009 - 16:00 Uhr

Vivi (14): here I am

Die messe war (wie immer) total cool!!!
Und die Band erst! (großes kompliment an stanzl) Ich finde es super, dass so viele freiwillig mithelfen und ich kann nur sagen: weiter so !!!

12. 03. 2009 - 13:51 Uhr

Valerie (21): Dieses Bodenpersonal war genial gecastet!!!

Hi!

Ich selbst halte fff zwar für eine gute Idee, bin aber meistens mit einer konservative Sonntagsmesse auch rundum zufrieden.
Dieses Mal war es aber wirklich ein Hammer!!! Und der Oberclou war die Band, die sich wirklich total ins Zeug gelegt haben. Wem's nicht gefallen hat, -selbst schuld. Ich weiß wie schwer das Musizieren in so einem Rahmen ist und das ist dieses Mal wirklich gelungen. Vorallem diese fesche, blonde Sängerin mit den langen Locken hat mich total überzeugt. Ich bin ein echter FAN!

11. 03. 2009 - 20:46 Uhr

Motz (22): here i am

In der aktuellen Diskussion merkt man erst wie unterschiedlich Geschmäcker sind. Mir haben die Sängerinnen besonders gefallen. Bei einigen Liedern hat jede eine andere Strophe gesungen und diese Abwechslung im Lied selber fand ich total leiwaund.
Finanziert werden findfightfollow-Gottesdienste meines Wissens durch Sponsoren und unseren Spenden, die wir (hoffentlich in großen Ausmaß) in die Spendenröhren beim Ausgang gesteckt haben.

Mir hat die Messe gut gefallen. Das berührende Video ist unter die Haut gegangen, auch wenn es mir schon bekannt war.
Gratulation an das gesamte Team, die viel Zeit investiert hat!

11. 03. 2009 - 13:03 Uhr

Tim (16): @Apollonia

heißer Tipp: wenn du offensichtlich normale messen bevorzugst gibt es die mindestens einmal pro woche, in jeder Kirche des Landes ;-)
Gott sie dank gibt es Menschen die veränderungen und neues schaffen und damit die welt vom stillstand bewahren
(an dieser stelle danke an alle fff-begründer)

11. 03. 2009 - 12:25 Uhr

christine (48): @Apollonia

Hallo Apollonia!
Schade, dass du die Begeisterung nicht spüren konntest. Möglicherweise bist du mit einer nicht so positiven Einstellung zu diesem Gottesdienst gekommen und/oder wolltest dich gar nicht mitreißen lassen. Vielleicht bist du aber, trotz deiner jungen Jahren, nicht die richtige Zielgruppe. Ein Trost für dich, es gibt ja noch jede Menge Gottesdienste für Erwachsene.
Ich selber sah erstens viel Jugend (unter 20) und zum Glück auch Erwachsene, sonst währe ich womöglich die Älteste gewesen
Ich freue mich sehr über den frischen Wind in der Kirche und vor allem, dass es so viele Jugendliche gibt, die mit ihren Einsatz die katholische Kirche weiter tragen. Gott sei Dank gibt es doch welche, die „aufbauen, statt abhauen“
lg
Christine

11. 03. 2009 - 09:41 Uhr

Apollonia (23): @ Florian

Es beruhigt mich nicht, dass die 96% von Jugendlichen, denen das gefällt, Firmlinge sein sind, die von ihren Firmbegleitern dazu verdonnert werden.

Die Homepage der T-shirts habe ich sehr wohl durchgeschaut. Und die favorisierten drei sind nicht gerade weit vorne im Ranking. Aber die Gefahr, dass etwas mit Inhalt oder gar was positives gewinnen könnte, ist ja zu groß.

Die E-Gitarre waren eh okay, obwohl der Schlagzeuger mein absoluter Favorit war. Aber Vokal... brrr

Alles in allem: Es muss mir ja nicht gefallen und den 6 anderen mit denen ich dort war auch nicht. Hauptsache ihr seid mit euch selbst zufrieden und klopft euch auf die Schultern. Das tut die Kirche eh schon seit Jahrhunderten.

11. 03. 2009 - 01:18 Uhr

Florian (29): @ Apollonia

Hallo Apollonia,

schade, dass es dir nicht gefallen hat. Ist aber auch keine größere Tragödie, da find•fight•follow nicht den Anspruch erhebt, jedem gefallen zu müssen. Es genügt, wenn es einem kleinen Teil jener 96% der Jugendlichen gefällt, die mit Kirche nichts oder fast nichts mehr zu tun haben.

Ich habe aber einige Dinge anders wahrgenommen als du:

Die Band habe ich wirklich spitze gefunden, vor allem die E-Gitarren. Aber auch die Sängerinnen waren absolut find•fight•follow-würdig. Auch die bösen Blicke habe ich nicht wahrgenommen - ganz im Gegenteil habe ich einen wirklich starken Teamgeist gespürt!

In meiner Umgebung war das Durchschnittsalter der Besucher bei ungefähr 16 - du kannst dir vorstellen, wie alt ich mich dort gefühlt habe ;-). Es ist aber bei find•fight•follow immer wieder zu beobachten, dass auch viele ältere Semester sich die Gottesdienste nicht entgehen lassen wollen. Ein Umstand, der vielleicht den Menschen zu denken sollte, die für diese Zielgruppe Gottesdienste gestalten ...

Bezüglich der T-Shirts würde ich dich bitten, dir einmal die Homepage aufbauen-statt-abhauen.at anzuschauen. Dort wirst du sehen, dass der Sinn ausschließlich darin besteht, junge Menschen zu überzeugen, doch in der Kirche zu bleiben - indem sie auf humorvolle Weise Dampf ablassen, über die Kirche wieder schmunzeln (statt weinen) und sich durch positive Statements von anderen bestärken lassen können.

Finanziell darf ich dich beruhigen: Sowohl find•fight•follow als auch die T-Shirt-Aktion werden de facto ohne Kirchenbeitragsgelder finanziert!

mlg
Florian

[erste] Seite ... 7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  ... von 116 [letzte]